Orchestergründung 2004

Wie gründet man ein Orchester – diese Frage wurde schon oft gestellt. Man kennt viele nette Leute, die mehr oder weniger gut ihr Instrument beherrschen, sich einigermaßen gut verstehen und am Freitag Zeit haben, sich zu den Proben zu treffen.

Dazu benötigt man einen Anführer, hier auch Dirigent genannt, der mit viel Mühe Literatur ausfindig macht, die mit dieser oft noch recht spärlichen Besetzung überhaupt zu verwirklichen ist. So eine Gründung geschah am 1.10.2004 in der Kirche „Bei der Lutherbuche“. Immerhin fanden sich drei Musiker und der Dirigent ein. Die Woche darauf waren es schon doppelt so viele Musiker und es steigerte sich zusehends.

Mittlerweile umfasst das Orchester um die 30 Mitglieder und es wächst weiter. Die Ausdauer hat sich gelohnt. Die tückische Frage, wie das Orchester heißen soll, wurde durch ein Provisorium gelöst. Man nannte sich „Freitagsorchester“, weil es ja freitags probt. Der provisorische Name ist geblieben, aber das Orchester ist schon lange kein Provisorium mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.